Der Energieeinsatz im Unterglasgartenbau in Deutschland

 

Für den deutschen Unterglasgartenbau ist die Energieerzeugung und Energienutzung eine der zentralen Zukunftsfragen. Aus diesem Grund setzen sich die Betriebe intensiv mit Fragen einer rationellen Energienutzung auseinander. Für die Betriebe ist die Beachtung von Ressourceneffizienz und Kosteneinsparungen unabdingbar geworden, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit der Minderung des Energieverbrauches und einer rationellen Energienutzung leistet der Gartenbau zudem einen aktiven Beitrag zur Einsparung von CO2-Emissionen und zum Klimaschutz.

Die Informationslage zum Energieeinsatz im deutschen Gartenbau ist sehr vielfältig. Eine Zusammenstellung vorhandener Informationen soll einen Überblick liefern. Sie kann hier heruntergeladen werden: Energiestatistik 

 

Das Energieportal liefert zahlreiche Informationen zu den genannten Aspekten. Sie sind direkt über das Energieportal recherchierbar. Im Folgenden sind weiterführende Literaturangaben aufgeführt.

 

Weiterführende Literatur:

 

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (Hrsg.), 2009:
Erdgas in Gärtnereien, Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH, Bonn 

 

Dierksmeyer, W. (Hrsg.), 2009:
Status quo und Perspektiven des deutschen Produktionsgartenbaus, Sonderheft 330, Johann Heinrich Thünen-Institut, Braunschweig 

 

Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg (Hrsg.), 2005:
Energieträger im Gartenbau Alternativen zu Erdöl und Erdgas, Stuttgart 

 

Schuster, I., 2007:
Bioenergie im Gartenbau, Leitfaden 258, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, Gülzow 

 

 

 

Linie

Pfeil zurück